Diflucan iv

By: anydasa Date: 11-Feb-2019
<b>Diflucan</b> i.v.-400mg - Gebrauchsinformation - medikamio

Diflucan i.v.-400mg - Gebrauchsinformation - medikamio

Fluconazole is a highly selective inhibitor of fungal cytochrome P-450 sterol C-14 α-demethylation, thus inhibiting ergosterol synthesis. Ergosterol is an essential component of the fungal cell membrane, and instability of the cell membrane results in cell death. It is water-soluble and is well absorbed from the gastrointestinal tract, although it is not generally used via this route in neonates. It has good CSF penetration and is excreted largely unchanged in urine, therefore dose adjustments are necessary in the presence of impaired renal function. Neonates have a greater volume of distribution and decreased elimination rates compared to older children and adults. The plasma half life in neonates is approximately 70 hours (30 hours in adults). In preterm infants fluconazole was found to have a plasma half life=73 hours (at birth), 53 hours (6 days of age), and 46 hours (at 12 days of age). albicans) species, Aspergillus flavus, Aspergillus fumigatus, Coccidioides immitis, and Histoplasma capsulatum. The spectrum of activity includes Cryptococcus neoformans, Candida (including systemic C. Antifungal action: Fluconazole exerts its fungistatic effects by inhibiting fungal cytochrome P-450. For suppression of relapse in patients with AIDS, give 200 mg once daily. Continue treatment for 10 to 12 weeks after CSF culture becomes negative. Distribution: Well distributed to various sites, including CNS, saliva, sputum, blister fluid, urine, normal skin, nails, and blister skin. CNS levels of drug approach 50% to 90% of that of serum.

IV to PO Conversion

IV to PO Conversion

ist ein Antimykotikum (Arzneimittel gegen Pilzinfektionen). Bei Kindern mit Tinea capitis (Kopfhautflechte) darf Diflucan i.v. Einige Azole inklusive Fluconazol wurden mit einer Verlängerung des QT-Intervalls im EKG in Verbindung gebracht. wird angewendet zur Behandlung von Mykosen, die durch Hefepilze (Candida und Kryptokokken) hervorgerufen werden, insbesondere:a) Systemcandidosen (durch Hefepilze der Gattung Candida hervorgerufene Pilzinfektionen mit Befall der inneren Organe), einschließlich Candidämie (Nachweis der Hefepilze im Blut), schwere Krankheitsverläufe von Candidurie (Candida-Erreger im Urin), disseminierte (über ein oder mehrere Organe verbreitete) und andere invasive (in den Körper eindringende), insbesondere bei Risikopatienten potenziell lebensbedrohliche Candida-Infektionen wie z. Infektionen des Peritoneums (Bauchfell), der Lunge und des Harntraktes. kann angewendet werden bei Patienten mit bösartigen Erkrankungen (Krebspatienten), bei Patienten auf Intensivstationen, unter zytostatischer (Krebsbehandlung) oder immunsuppressiver Therapie (Behandlung zur künstlichen Unterdrückung der Abwehrkraft).b) Candidosen oberflächlicher Schleimhäute (durch Hefepilze der Gattung Candida hervorgerufene Hefepilzinfektionen) wie- schwere, insbesondere rezidivierende (wiederkehrende) Krankheitsverläufe oropharyngealer (Mund- und Rachenbereich) und ösophagealer (Speiseröhre) Candidosen- schwere Krankheitsverläufe nicht invasiver bronchopulmonaler Candidosen (Befall der Schleimhaut der oberen Luftwege ohne Lunge)c) Kryptokokken-Meningitis (Befall der Hirnhäute durch den Hefepilz Cryptococcus neoformans). Diflucan (vorzugsweise in den oralen Formen) ist auch als Behandlungsversuch zur Vorbeugung der Kryptokokken-Meningitis (Rezidivprophylaxe) bei AIDS-Patienten angezeigt. nur unter bestimmten Bedingungen und nur mit besonderer Vorsicht angewendet werden darf. Dies gilt auch, wenn diese Angaben bei Ihnen früher einmal zutrafen. bei AIDS oder nach Organtransplantationen) behandelt werden. Nach Marktzulassung wurden sehr seltene Fälle von Verlängerung des QT-Intervalls und Torsade de pointes während der Behandlung mit Fluconazol berichtet. Diese Berichte schlossen schwerkranke Patienten mit vielfältigen, störenden Risikofaktoren wie strukturelle Herzerkrankung, Elektrolytanomalien und begleitende Medikationen ein. Auch wenn die Beziehung zwischen Fluconazol und QT-Verlängerung nicht vollständig gesichert wurde, sollte Fluconazol mit Vorsicht eingesetzt werden bei Patienten mit potenziell proarrhythmischen Krankheiten wie: Wenn Sie zu Herzrhythmusstörungen neigen, unter Störungen des Elektrolythaushaltes leiden oder Arzneimittel einnehmen, die zu einer Verlängerung des QT-Intervalls im EKG führen können, wie z. Mittel gegen Herzrhythmusstörungen (Antiarrhythmika) der Klasse Ia und III, sollten Sie Diflucan i.v. Bis zum Vorliegen umfangreicherer Erfahrungen sollte Diflucan i.v. bei Patienten mit schweren Leberfunktionsstörungen nur unter geeigneten Vorsichtsmaßnahmen wie regelmäßiger Kontrolle der entsprechenden Laborwerte angewendet werden. Read the Patient Information Leaflet if available from your pharmacist before you start taking fluconazole and each time you get a refill. If you have any questions, ask your doctor or pharmacist. Take this medication by mouth with or without food as directed by your doctor, usually once daily. If you are taking the liquid suspension form of this medication, shake the bottle well before each dose. Carefully measure the dose using a special measuring device/spoon. Do not use a household spoon because you may not get the correct dose. Dosage is based on your medical condition and response to treatment. Generally in children, the dose should not exceed 600 milligrams daily unless directed by the doctor.

Fluconazole Injection Dosage & Rx Info Uses, Side Effects -
Fluconazole Injection Dosage & Rx Info Uses, Side Effects -

Fluconazole Injection prescription and dosage sizes information for physicians and healthcare professionals. Fluconazole 2mg/mL; for IV infusion. Company. May 24, 2018. Maximum IV rate 200 mg/hr. Oral Oropharyngeal candidiasis 200mg orally x 1, followed by 100mg orally once daily. Esophageal candidiasis.

Diflucan iv
Rating 4,2 stars - 411 reviews